"Kont(r)akte"
EU-Musik von und mit Georg Heike, Frank Christian Stoffel und der Kölner  Industrial-Artcore-Gruppe 
"Und der ganze Rest"
12. April 2000
Einlaß: 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
Musiksaal der Universität zu Köln, Hauptgebäude
1. Konzert der Reihe "Sprachmusik und Musiksprache: Neue Musik Kölner Komponisten" des Instituts für Phonetik.

Info | Links

Info
Die Kölner Industrial-Artcore-Gruppe „Und der ganze Rest" trifft auf den Komponisten neuer Musik Georg Heike. Das Konzert ist das Ergebnis eines andauernden künstlerischen Austauschs und kreativen Disputs zwischen Georg Heike (Professor für Phonetik) und Frank Christian Stoffel (Kopf der Gruppe U.d.g.R.). Es ist der Versuch, die Grenze zwischen U- und E-Musik spielerisch zu überschreiten. Unverständnis aus den eigenen Lagern wird von den beiden Kollaborateuren dabei billigend in Kauf genommen, gilt es doch die, wie sie meinen, immer größer werdende Zuhörerschar im Niemandsland zu erreichen und zu begeistern. Dies geschieht einerseits mit Stücken aus dem Repertoire von U.d.g.R bzw. Georg Heike (u.a. einer Neuinterpretation von Goethes „Erlkönig" und einer „Phonetischen Wanderung") als auch mit Werken die für dieses Zusammentreffen eigens komponiert wurden (eine Verarbeitung von Heines „Götterdämmerung" und dem phonetisch inspirierten „Maluma und Takete"). Erste Ergebnisse wurden bereits erfolgreich bei dem 15. musikalischen Sommer in Ostfriesland vorgestellt.
Durch dieses gelungene Experiment ermuntert, haben die beiden Querdenker nun noch einmal nachgelegt: Man darf gespannt sein auf die "Wortbildung" nach einem Gedicht von Hans Magnus Enzensberger, auf ein "lethargisches Duo für Geige und E-Gitarre" und das "Streichquartett 'in memorian' für Geige und Gitarre".
Von der Musik Eingefangene werden nach dem Konzert wieder freigelassen.

Georg Heike (Kompositionen, Geige)
Frank Christian Stoffel (Kompositionen, E-Gitarre, Elektronik)
Doris Mücke (Gesang und Effekte)
Sieglinde Geiger (Alt-Saxophon)
René Esser (Tenor Saxophon)
Thilo Skusa (Klangregie)